• wiedermorgenmond

  • Meine Welt ist Gefühl …

    Jeder Augenblick ist es wert, von ganzem Herzen ausgekostet zu werden.
    Ferne Realitäten sind die Heimat meiner umherirrenden Gedanken.
    Und Schreiben ist der letzte Anker 
in der flüchtigen Endlosigkeit der Zeit.

    Willkommen in der Welt meiner Worte.

  • © wiedermorgenmond | lyenn_

  • HERZZEILEN #28 | tagebuch ungedachter worte

    . . .

    Tief sind die Wurzeln,
    die mich halten, hier bei dir,
    und jede meiner Tränen
    beweist und nährt
    eine jede ihrer Fasern.

    Und wie die Fasern meines Herzens
    – so erklärtest du mir einst –
    verlaufen auch die ihren längs und quer
    und bilden ein reisssicheres Geflecht
    aus Erinnerung, Zuversicht und Liebe.

    Und so stehe ich hier am Bahnsteig
    ängstlich und zitternd und weiss,
    dass wir beide ewig sind, irgendwie
    – wie ein Tropfen Schicksal –
    und deine Berührung überall währt.

    Tief sind die Wurzeln und
    hoch ist die Krone unseres Heims
    und ihr Ruf wird mir folgen
    wachsam und leitend
    bis ich heimkehre zu dir.

    Der Kauf von mehr Büchern als man lesen kann
    ist nichts weniger als die Seele,
    die nach der Unendlichkeit greift …

    what if you slept?

    and what if, in your sleep,
    you dreamed?

    and what if, in your dream,
    you went to heaven and there
    plucked a strange and beautiful flower?

    and what if, when you awoke,
    you had that flower
    in your hand?

    ah, what then?

    Bones

    Low Roar

    [ ... Lyrics ... ]

    First of March, it’s clear to me
    It’s something that’s uncomforting
    Your body has a way with me
    But I’m exactly where I wanna be
    But I’m a long way from home

    I know your voice, I know your face
    This is something I cannot replace
    Give me hope and give me doubt
    Well I loved you then but I don’t love you now
    I’m a long way from home

    ‚Cause we’re a long way from home

    No listen now, don’t walk away
    I’ve got nothing more to say
    Can you see it in my dying face
    You’re acting like I care
    Now is there anything that I can do
    If there was would we be singing
    ‚Cause, you’re a part of me and I’m a part of you

    GEDANKENSPLITTER #27 | zwischen spiegelgeistern

    . . .

    erkenne gerade, dass es manchmal nur ein paar worte
    ganz ohne die erklärung dahinter bedarf
    um etwas wahres zu finden.

    gläserne wortgefühle
    absichtslos frei
    perfekt.